previous arrow
next arrow
Slider

TSV Otterndorf baut Kraftraum

Alle Athleten brauchen für ihre jeweiligen Sportarten optimale, ganzjährige Trainingsmöglichkeiten. So ist es zum Beispiel wichtig, dass im Rudersport nicht nur die entsprechenden Boote zur Verfügung stehen, sondern auch entsprechende Trainingsgeräte "an Land".

Der TSV Otterndorf hat dies erkannt und schon vor einiger Zeit entsprechend geplant. Neben dem Bootshaus am Hadelner Kanal wird der Verein einen großen Kraftraum bauen.  Hierfür werden vom Verein über 200.000 € investiert. Der Kreissportbund Cuxhaven konnte durch seine ausführliche Beratung zur Antragstellung von Fördermittel helfen.

Immerhin konnte das Projekt mit Mitteln aus dem Struktur- und Entwicklungsfonds in Höhe von von mehr als 80.000 € gefördert werden. Über den Landessportbund Niedersachsen kamen somit 40 % der Investitionskosten aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen. Sie waren damit die Grundlage für die weitere, tolle Entwicklung der sehr erfolgreichen Ruderabteilung des TSV Otterndorf. Zusätzliche Fördermittel (je 20 %) kamen aus den Finanztöpfen der Stadt Otterndorf und dem Landkreis Cuxhaven. 

Beim Offiziellen Spatenstich bedankten sich die Verantwortlichen des TSV Otterndorf bei den Unterstützern und den beteiligten Firmen.

Foto: TSV Otterndorf 

Aktion Ehrenamt überrascht

Seit dem 11. September laufen die Konfetti-Kanonen in den niedersächsischen Sportvereinen wieder auf Hochtouren. Zum dritten Mal hat der LandesSportBund Niedersachsen gemeinsam mit den 18 Sportregionen die Aktion „Ehrenamt überrascht“ gestartet. Ziel ist es, den ehrenamtlich und freiwillig Engagierten im niedersächsischen Sport  auf besondere Art Danke zu sagen und die Wertschätzung in der Gesellschaft zu steigern.

Auch der Kreissportbund Cuxhaven wird in den nächsten Wochen besondere ehrenamtliche Mitglieder in den Sportvereinen auszeichnen. Im vergangenen Jahr konnten fast 20 Menschen mit einem kleinen Geschenkpaket überrascht werden.  Vereine können ihre besonderen Ehrenamtlichen beim KSB Cuxhaven (Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden. 

 

Aus dem Sprecherrat ausgeschieden

Nachdem der Vorsitzende des KSB Cuxhaven, Edmund Stolze, bereits am 24.8.2020 seinen Posten als Sprecher der "AG Sport Lüneburg" abgegeben hat wurde er jetzt bei der "Ständigen Konferenz der Sportbünde" auch als stellv. Sprecher des Sprecherrates verabschiedet. Der Vorsitzende der "Ständigen Konferenz", Michael Koop (KSB Emsland) bedankte sich mit einem Geschenk bei Edmund Stolze für sein großes Engagement innerhalb der letzten sechs Jahre. Von den Kollegen aus der "AG Sport Lüneburg" erhielt er ein Werder Bremen Trikot mit seinem Namen und der Nummer 10.Am 8.Oktober wird Edmund Stolze auf dem Kreissporttag nicht mehr für die Position des Vorsitzenden kandidieren und nach 10 Jahren aus dem KSB-Vorstand ausscheiden. 

Bilder: K.Kümpel (LSB); Bild 1 v. links: Michael Koop, Edmund Stolze, Jörn Leiding; Bild 2 v. links Edmund Stolze, Jörn Leiding (Sprecher AG Sport Lüneburg) 

Corona-Sonderprogramm: LSB gibt Hinweise für die Antragstellung

Der KSB Cuxhaven weist nochmals darauf hin, dass die Landesregierung in Niedersachsen nochmals 7 Millionen Euro für den Sport zur Bewältigung der "Corona Krise" bereitgestellt hat. Bis zum 30.Sept. können Vereine ihre finanziellen Ausfälle die durch die Pandemie entstanden sind, beantragen. Das Geld wird über den Landessportbund auf Grund eines Antragsverfahrens ausgezahlt. 

Das Antragsformular kann hier heruntergeladen und ausgefüllt werden. 

SJ Cuxhaven veranstaltete "Wild Water Wars"

Die Sportjugend Cuxhaven und das J-Team des TSV Otterndorf veranstalteten „Wild Water Wars“ auf dem Otterndorfer Südsee. Zahlreiche wassersportbegeisterte Jugendliche aus den Mitgliedsvereinen des Kreissportbund Cuxhaven nahmen an den spaßigen Wettkämpfen teil. Viele Wassersportgeräte standen für die Jugendlichen zur Verfügung, um die verschiedensten Sportarten auszuprobieren. Am Spätnachmittag wurden dann kleine Wettkampfspiele durchgeführt, bei denen es schöne Preis zu gewinnen gab. 

Mit dieser Aktion der Sportjugend Cuxhaven wollten die Verantwortlichen unter der Leitung von Torben Kunze auf die vielfältigen Möglichkeiten bei der Sportjugend aufmerksam machen. Für weitere Veranstaltungen sucht die Sportjugend Cuxhaven weitere junge Mitstreiter. Kontaktaufnahme ist jederzeit über den Kreissportbund Cuxhaven (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) möglich. 

Bild: KSB 

 

WILD WATER WARS an der Südsee in Otterndorf

Sportjugend Cuxhaven veranstaltet das Wassersportevent des Jahres 

Alle Wassersportbegeisterten Abenteurer aufgepasst: Noch ist der Sommer nicht vorbei. Die Sportjugend Cuxhaven e.V. im Kreissportbund und das J-Team des TSV Otterndorf  veranstalten ein wahres Sommer - Highlight an der "Südsee" in Otterndorf. Es wird für Euch ein unvergessliches Erlebnis werden. Vorausgesetzt ihr macht mit. 

Am 05. September ab 14:00 Uhr habt ihr die Gelegenheit viele Wassersportarten wie Kanu- oder Tretbootfahren auszuprobieren. Aber auch Stand-Up-Paddle kann ausprobiert werden. Jeder bekommt dann ein Teilnehmerbändchen. Damit könnt ihr ab 17:00 Uhr bei den kleinen, spaßigen Wettkämpfen gegen andere Teams mitmachen. Vielleicht seit ihr dabei besonders geschickt und erhaltet zur Belohnung eine Goldmedaille. 

Ihr habt noch nie auf einem SUP gestanden oder seid Kanu gefahren? Kein Problem! Es geht in erster Linie um viel Spaß und darum, es auszuprobieren. 

Teilnehmen kann jeder, der 14 Jahre alt ist und gut schwimmen kann. 

Anmeldung ist erforderlich. Meldet euch im Team von bis zu 4 Personen bis zum 1. September an und erhaltet einen Gratis-Slushi. Wir freuen uns auf DICH!

Hier geht’s zur Anmeldung

Alle aktuellen Corona- Hygienemaßnahmen und Vorschriften werden eingehalten. Aufgrund der begrenzten Teilnehmeranzahl ist der Zeitpunkt der Anmeldung (Meldeeingang) entscheidend.

 

„Sprache lernen in Bewegung“ - Lokaler Qualitätszirkel / ÜL- C- Fortbildung

In Sportvereinen und Schulen treffen wir immer mehr Kinder und Jugendliche an, deren Sprachkenntnisse unzureichend sind. Mit vielfältigen Maßnahmen bemühen sich daher vor allem Schulen um die betroffenen Schülerinnen und Schüler. Aber auch Sportvereine können in ihren Übungs- und Trainingsstunden einen wertvollen Beitrag leisten. Über Bewegungsspiele lassen sich auf fröhliche Art und Weise Vokabeln lernen und das Verstehen im Alltag üben.

Dazu hat Dr. Bettina Arasin im Auftrag des LSB Niedersachsen e.V. das Konzept "Sprache lernen in Bewegung" entwickelt, das einfach in jeden Sportunterricht und in jede Übungsstunde integriert werden kann. Das dazugehörige Unterrichtsmaterial umfasst eine Spielesammlung, Spielkarten, Kopiervorlagen. Die Bewegungsspiele haben sowohl einen sportlichen als auch einen sprachlichen Trainingseffekt und sind für alle Schulklassen und Sportgruppen der Altersgruppe 6-10 Jahre geeignet.

 Inhalte:

  • Theoretische Grundlagen des Konzepts
  • Bewegungsspiele zur Alphabetisierung
  • Spielerische Erweiterung des Alltagswortschatzes
  • Erweiterung des Hörverstehens sowie der Lese- und Schreibkompetenz
  • Intensivierung der mündlichen Kommunikation durch Mannschaftsspiele

Zielgruppen: Übungsleiter/innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen und pädagogische Mitarbeiter/innen
Anerkennung: 5 LE zur ÜL-C Lizenzverlängerung bzw. Lehrer/innen-Fortbildung!

Veranstaltungsort:   Turnhalle TSV Wanna, 

Termin:                      26. September 2020

Uhrzeit:                     10:00 Uhr – 14:00Uhr

Referentin:                Nathalie Graichen

Leitung:                     Conny Nottrodt (KSB Cuxhaven)

Anmeldung:                Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Corona-Sonderprogramm für Sportorganisationen

Rundschreiben des Landessportbundes Niedersachsen e.V. 

Corona Sonderprogramm

1. Ziele des Corona-Sonderprogramms

Das Land gewährt gemeinnützigen Sportorganisationen (Sportvereinen, Landesfachverbänden und Sportbünden), die infolge der COVID-19-Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind, Billigkeitsleistung aus Landesmitteln in Form von Einmalzahlungen. 

Ziel der Billigkeitsleistungen ist es, Folgen der COVID-19-Pandemie und/oder der durch sie hervorgerufenen wirtschaftlichen Notlage einzudämmen. Eine Billigkeitsleistung nach dieser Richtlinie setzt deshalb voraus, dass eine sachliche und zeitliche Kausalität zur COVID-19-Pandemie und/oder zu der durch sie hervorgerufenen wirtschaftlichen Notlage besteht. Außerdem sollen Existenzbedrohungen in Form einer drohenden Zahlungsunfähigkeit bei gemeinnützigen Sportorganisationen vermieden werden. Die Billigkeitsleistungen werden als nicht rückzahlbare einmalige Leistungen gewährt.

Ein Rechtsanspruch des Antragstellers auf Gewährung der Billigkeitsleistung besteht nicht.

2. Art und Umfang der Billigkeitsleistungen

a) Sportvereine, Landesfachverbände und Sportbünde können eine Einmalzahlung von 70 % einer innerhalb von drei aufeinander folgenden Monaten entstandenen Unterdeckung (Liquiditätsengpass), höchstens jedoch 50. 000 EUR erhalten.

b) Der LSB, Sportbünde und Landesfachverbände, die eine verbandseigene Sportschule oder ein anerkanntes Landesleistungszentren (Eigentum oder gleichlautende Rechte) betreiben, können eine Einmalzahlung in Höhe von bis zu 150.000 EUR zum Ausgleich des entstehenden Betriebskostendefizits für den Zeitraum von drei aufeinanderfolgenden Monaten erhalten.

Die Einmalzahlung wird berechnet auf Basis der Ausgaben im ideellen Bereich sowie im Zweckbetrieb (z. B. Personalausgaben, Mieten).

3. Fristen und Zeitraum für Antragstellung

Anträge können vom 10. August bis einschließlich 30. September 2020 gestellt werden.
Die Einmalzahlung muss sich immer auf einen drei-Monats-Zeitraum zwischen März (Beginn der Corona-Pandemie) und Dezember 2020 (Ablauf der Richtlinie) beziehen.

4. LSB-Antragsverfahren

Der LSB stellt zwei Antragsverfahren bereit:
 Für Anträge zur Vermeidung einer drohenden Zahlungsunfähigkeit (s.a. 2 a) können ausschließlich online über das „Förderprogramm für gemeinnützige Sportorganisationen“ im LSB-Intranet gestellt werden
 Für Anträge zum Ausgleich von Betriebskostendefiziten bei Sportschulen und Landesleistungszentren (s.a.2 b) stellt der LSB ein weiteres elektronisches Antragsverfahren für die Sportbünde und Landesfachverbände bereit. Die betroffenen Sportbünde und Landesfachverbände werden in einem separaten Rundschreiben am 10.08.2020 über die Details informiert.

5. Online-Förderantrag für gemeinnützige Sportorganisationen im LSB-Intranet

Sportvereine, Landesfachverbände und Sportbünde gelangen über diesen Link zum Antragsformular

Seid dabei und lasst uns gemeinsam den Sport zurück an unsere Schulen bringen!

Die Deutsche Schulsportstiftung ruft alle Schulen in Deutschland dazu auf, am Mittwoch, den 30. September 2020, ein Zeichen für den Schulsport und Jugend trainiert für Olympia & Paralympics zu setzen. 

Mit einem deutschlandweiten Aktionstag unter dem Motto „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen soll zu Beginn des Schuljahres 2020/21 ein wichtiger Schritt in Richtung der Wiederaufnahme des Schulsports in Zeiten von Corona-Einschränkungen vollzogen werden. Mit individuellen und kreativen Bewegungsangeboten während einer Pause oder Unterrichtsstunde oder im Rahmen bestehender Kooperationen mit den örtlichen Sportvereinen können sich alle Schulen unter Einhaltung der lokalen und von den Schulen vorgegebenen Abstands- und Hygieneregeln an diesem Aktionstag beteiligen und dies öffentlichkeitswirksam dokumentieren. 

Jede teilnehmende Schule erhält ein umfangreiches Teilnahmepaket. Unterstützt wird die Aktion von den Kultusministerien der Länder und den am Schulsportwettbewerb beteiligten Sportverbänden.

Alle weiteren Infos rund um unseren Aktionstag „Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen können in unserem Teilnahmeaufruf und auf dieser Homepage nachgelesen werden.  

 

KSB - Vorsitzender im Innenministerium

Auf Einladung des Ministeriums für Inneres und Sport (IM) nahm der Vorsitzende des KSB Cuxhaven zusammen mit dem Präsidenten des Landessportbundes Niedersachsen (LSB), Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach und dem Sprecher der Sportbünde Michael Koop (KSB Emsland) und der Landesfachverbände Michael Langer an einem Abstimmungsgespräch in Hannover teil. Unter der Leitung von Nils Hilmer, Büroleiter des Innenministers, und der Referatsleiterin “Sport“, Vera Wucherpfennig, stand das Gespräch ganz im Zeichen der Corona-Krise. Dabei ging es insbesondere darum, wie die im organisierten Sport bevorstehenden Herausforderungen der nächsten Monate bewältigt werden können. Im besonderen Focus standen aber auch die gesammelten Erfahrungen aus den bereits gemeinsam erzielten Erfolgen im Zusammenhang mit der Pandemie. KSB-Vorsitzender Edmund Stolze stellte dabei die für die in Not geratenen Vereine so wichtige Frage, wann mit der Auszahlung der bereits zugesagten 7 Mill. Euro gerechnet werden kann. Vera Wucherpfennig bat noch bis etwa Mitte August um etwas Geduld. Die notwendigen Richtlinien seien derzeit in der Beratung. „Aber wir sind sehr intensiv dabei, mit dem LSB diese schnell und einfach aufzustellen“.

Nils Hilmer bedankte sich bei den anwesenden Vertretern des Sports im Namen des Innenministers ausdrücklich für die sehr gute Zusammenarbeit und dem allgemeinen, gegenseitigen Verständnis für die getroffenen, aber unbedingt notwendigen Beschränkungen im Sport. „Aber schon in der nächsten Woche wird es eine weitere Verbesserung z.B. bei den Teilnehmerzahlen geben“, so Nils Hilmers.

Edmund Stolze nutze die Gelegenheit, um sich bei Vera Wucherpfennig für die tolle Unterstützung bei der Verlegung des „Tag des Sports“ zu bedanken.

Bild: KSB Cuxhaven

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.