Koordinierungsstelle Integration im und durch Sport

Seit April 2019 ist Conny Nottrodt Ihre Ansprechpartnerin beim KSB Cuxhaven im Themenfeld Integration. Der organisierte gemeinnützige Sport bietet einen Rahmen für Begegnungen jenseits aller gesellschaftlichen Unterschiede und kann somit als Brückenbauer zur gesellschaftlichen Integration und Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen beitragen. Zielgruppe sind Menschen mit Fluchterfahrung, Migrationshintergrund sowie Menschen mit Behinderung und sozial benachteiligte Mitbürger. Alle Menschen über kulturelle und soziale Unterschiede hinweg durch Sport und Bewegung zu verbinden und sie im Verein zu integrieren ist nur mit guten Partnern möglich.
 
 
Die Koordinierungsstelle bietet Ihnen:                                                                                                                         
– Beratung rund um das Thema „Integration im und durch Sport“
– Begleitung bei der Beantragung von Fördermitteln
– Vernetzung zwischen Sport und anderen Partnern im Themenfeld
– Raum für Erfahrungsaustausch
– Möglichkeiten für Kompetenzerweiterung und Qualifizierung
– Initiierung von Maßnahmen vor Ort
 
 
 
 
 
Melden Sie sich bei Fragen, Projektvorhaben oder Ideen und erfahren Sie mehr
über unsere Unterstützungsleistungen für Ihr Engagement und aktuelle landesweite Projekte:
Conny Nottrodt
Koordinatorin Integration im und durch Sport
Tel.: 04743-344933-6
E-Mail: geschaeftsstelle3@ksb-cuxhaven.
 
Die Koordinierungsstelle des KSB Cuxhaven ist Teil eines landesweiten Netzwerks,  
getragen vom LandesSportBund Niedersachsen e.V. (LSB) und gefördert durch das Land Niedersachsen.
 
            
 
 
Förderung

Finanzielle Förderung – Integration im und durch Sport

Die finanzielle Unterstützung Ihres Engagements richtet sich flexibel an Ihrem konkreten Vorhaben aus. Von einer pauschalen Starthilfe für neue zielgruppengerechte Sportangebote über die Bezuschussung besonderer Veranstaltungen oder Qualifizierungsmaßnahmen bis hin zur Förderung umfangreicherer Projekte ist vieles möglich.

(LSB-Richtlinien der Förderprogramme müssen berücksichtigt sein)

1a. Zielgruppenspezifische Sportangebote
Neue niederschwellige Sportangebote, die sich an den speziellen Bedürfnissen und Voraussetzungen der jeweiligen Zielgruppe vor Ort ausrichten, können pauschal mit bis zu 1.000,- € für die ersten 12 Monate und bei erneuter Antragsstellung mit 600,- € für die zweiten 12 Monate bezuschusst werden. Sie sollten anschließend als reguläres Vereinsangebot weitergeführt werden.
Eine spezielle Form von Sportangeboten stellen zielgruppenspezifische Schwimmkurse dar, die jeweils zeitlich begrenzt sind. Sie können pauschal mit 400,- € bzw. 600,- € unterstützt werden.
 
 
1b. Zielgruppenspezifische Schwimmkurse
Eine spezielle Form von Sportangeboten stellen zielgruppenspezifische Schwimmkurse für Menschen mit Migrationshintergrund oder aus sozial benachteiligten Verhältnissen dar, die jeweils zeitlich begrenzt sind. Untersuchungen bestätigen immer wieder, dass in den genannten Zielgruppen die Schwimmfähigkeit alarmierend gering ausgeprägt ist. Dem ist nicht nur aus Gründen der Sicherheit entgegenzuwirken, sondern auch um entsprechende Teilnahme- und Teilhabechancen zu gewährleisten. Zielgruppenspezifische Schwimmkurse können pauschal mit 400,- € bzw. 600,- € unterstützt werden.
 

2. Besondere Veranstaltungen
Veranstaltungen wie Tage der offenen Tür oder Strategieworkshops, in deren Mittelpunkt das Themenfeld
„Integration, Sport und Soziale Arbeit, Soziales“ steht, können mit bis zu 1.000-, € bezuschusst werden.
 

3a. Kompetenzförderung und Qualifizierung
Bildungsangebote zur Förderung der interkulturellen und sozialen Kompetenz werden ebenso bezuschusst wie die Teilnahme von Einzelpersonen aus den Zielgruppen an Bildungsangeboten und Maßnahmen der Aus-, Fort-, und Weiterbildung. Die maximale Förderhöhe liegt bei 1.000,- €.
 

3b. Aus-, Fort- und Weiterbildungen
Die Ausrichtung von Maßnahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung (z.B. ÜL-C-Ausbildungen) kann mit bis zu 10.000,- € bezuschusst werden, wenn sie speziell auf die Bedürfnisse der Zielgruppen ausgerichtet ist. Teilnahmebeiträge dürfen dann nicht erhoben werden.
 

4. Sonstige Einzelmaßnahmen
Vielfältige weitere Initiativen, die sich an den Zielen der Richtlinie ausrichten, sich aber nicht den andrer Kategorien zuordnen lassen, können als sonstige Einzelmaßnahmen unterstützt werden. Die Fördersumme kann bei einer maximalen Laufzeit von 2 Jahren bis zu 3.000,- € betragen.
 

5. (Groß)projekte
Komplexe, umfangreiche Vorhaben können als Projekte finanziell gefördert werden, wenn sie unter anderem vernetzt und nachhaltig angelegt sind. Die maximale Laufzeit beträgt 3 Jahre. Die Fördersumme darf 80% der förderfähigen Gesamtausgaben nicht übersteigen.
 
 
6. Landesweites Projekt "Radfahren vereint"
Radfahren zu können und Kenntnisse über die Verkehrsregeln zu haben ist in Deutschland (aufgrund kultureller oder sozialer Herkunft) nicht für jede Person selbstverständlich. Genau hier setzt das Projekt „Radfahren vereint“ an. 
Integrative Fahrradkurse ermöglichen zugewanderten Menschen (Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund) sowie sozial Benachteiligten mobiler und selbstständiger im Alltag zu werden. Der antragsstellende Sportverein/Sportbund erhält pro Kurs eine Pauschale i.H.v. bis zu 1200,- €.
Integrative Radtouren dienen der Erkundung der jeweiligen Region und der Begegnung untereinander sowie der Stärkung des WIR-Gefühls. Die Radtouren mit zugewanderten und/oder sozial benachteiligten Menschen können pauschal mit 500,- € unterstützt werden.
Trainer-Schulungen: Übungsleitende haben die Möglichkeit, sich im Rahmen einer eintägigen kostenlosen Trainer-Schulung zur Leitung integrativer Fahrradkurse qualifizieren zu lassen. Diese Schulung wird in Kooperation mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) durchgeführt und findet zweimal im Jahr statt.
 
 
 7. Soccer Refugee Coach
Soccer Refugee Coach ist eine Kooperation des LSB mit dem  Niedersächsischen Fußballverband. Ziel ist die Qualifizierung von interessierten Flüchtlingen zu Inhalten des Fußballtrainings im Rahmen eines viertägigen, zertifizierten Lehrgangs. Die Teilnahme ist kostenfrei.
 
8. Interkulturelle FrauenSportTage 
Dem LSB ist es ein besonderes Anliegen Frauen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit zu bieten, Sport und Bewegungsangebote in geschützten Bewegungsräumen kennenzulernen und ausprobieren zu können. Mit den Interkulturellen Frauensporttagen wird zudem eine örtliche Vernetzung zwischen dem Sportbund, den Sportvereinen sowie weiteren Akteuren der Migrationsarbeit angestrebt. Interkulturelle FrauenSportTage können mit bis zu 3.000,- € bezuschusst werden.